Was ist Country & Western Dance?

Technik
Line Dance ist eine Tanzform, in der die Tänzerinnen und Tänzer alleine in Reihen vor- und nebeneinander gemeinsam tanzen. Die Schrittfolgen wiederholen sich je nach Schwierigkeitsgrad meist nach 16, 32, 48, 64 oder 72 Schritten. Je nach Anzahl und Abfolge der im Tanz enthaltenen Drehungen können die Tänzer nach Ende der Schrittfolge in eine andere Richtung blicken. Man spricht daher von 1-Wall-, 2-Wall- oder von 4-Wall-Tänzen. Die Tänze werden von Frauen und Männern gemischt in der Gruppe getanzt.

Allgemein
Wie in vielen Bereichen unseres heutigen Lebens, gibt es auch im Line Dance zwischenzeitlich mehrere Richtungen. Es gibt die traditionell ausgerichteten Gruppen, die den Line Dance in seiner Urform bevorzugen, heißt: Countrymusik, entsprechendes Qutfit und die Hände am Hosenbund.
Anderseits gibt es aber auch Line Dance-Gruppen die offen sind für aktuelle Musik und Kleidung. Dadurch wird der Line Dance auch für Menschen attraktiv, die nicht die Fans von Countrymusik sind. Aber genau diese Weiterentwicklung ist es ja, was Line Dance mit Leben erfüllt. Line Dance just for Fun!

Kleidung
Die Tanzform stammt aus den USA. Viele Tänzerinnen und Tänzer üben ihren Sport auf der Bühne auch in entsprechender Westernkleidung aus. Wichtige Accessoires sind dabei Stiefel, Gürtel mit dekorativer Schnalle, Bolotie (eine Art Krawatte aus Lederschnur) und Cowboyhut.

Allerdings geht auch in Bezug auf die Kleidung eine Wandlung vor sich. Immer mehr Gruppen treten auch in modernen Outfits auf. Offenheit und Wandlungsfähigkeit zeigen auch hier die Stärken des Line Dance! Nichts muß, alles kann!

Musik und Tänze

Jeder Tanz ist unter einem eindeutigen Namen bekannt, um ihn identifizieren zu können, beispielsweise "Bread And Butter", "Aspire" oder "Red hot Salsa". Dank des Internets können die Beschreibungen der Tänze schnell weltweit publiziert werden.
Während Anfänger mit einem Repertoire von 20 Tänzen zu fast jeder Musik einigermaßen passende Schrittfolgen finden, beherrschen Fortgeschrittene oft mehrere hundert Tänze.
Meist hat ein Autor eine Choreografie speziell für einen Musiktitel entwickelt, oft werden für die Schrittfolgen aber auch alternative Musiktitel angegeben. Traditionell wird zu Country-Musik getanzt. Aktuelle Interpreten des Genres, wie Shania Twain oder Keith Urban werden gerne aufgegriffen.

Der Trend geht im Line Dance dahin, Choreografien zu aktuellen Pop-Songs oder Rock-’n’-Roll-Oldies zu schaffen, was Line Dance besonders unter Jugendlichen zu zunehmender Beliebtheit verhilft. Choreografien zu Charthits wie "Evacuate the Dancefloor" und "Poker Face" von Lady Gaga zeugen von der Vielfältigkeit dieser Tanzsportart.

Die einzelnen Tänze lassen sich nach ihrer Verwandtschaft zu anderen Tanzstilen in Gruppen kategorisieren. Es finden sich dabei Begriffe wie Walzer, Cha-Cha-Cha, Rumba, Polka und viele weitere Klassen und Bezeichnungen des Paartanzes wieder. Mittels der Oberbegriffe Rise & Fall, Lilt, Smooth und Cuban lassen sich die für den Line Dance bemühten Tanzstile anhand der für sie typischen Körperbewegungen charakterisieren.

Internationalität
Beim Line Dance können Personen, die sich nicht kennen und möglicherweise keine gemeinsame Sprache sprechen, miteinander tanzen. Als das grundsätzliche Verbreitungsgebiet gelten der Süden und der mittlere Westen der USA. Heute finden sich in europäischen Ländern wie Deutschland, England und Holland sowie in Ostasien zahlreiche Anhänger in lokalen und nationalen Organisationen.

Couple Dance (Paartanz)

Hat Schwung, Leidenschaft und Lebensfreude!

Es werden langsame und schnelle Tänze, viel Swing und natürlich auch Walzer getanzt. Die häufige Auflösung der geschlossenen Tanzhaltung, ist allen Tänzen gemeinsam. Deshalb können sogar im 3/4-Takt offene Figuren getanzt werden und das macht die Sache so richtig spannend. Der Two Step ist der bekannteste Vertreter des Couple Dance. Beim Couple Dance werden, anders als beim Partner Dance, Figuren erlernt, die vom Herr geführt werden. Vorbestimmte Choreographien gibt es hier nicht.

Alle Tänze sind leicht zu erlernen. Nach kurzer Zeit schon kann das Tanzbein geschwungen werden. Auch in internationalen Country & Western-Tanzlokalen kann sofort mitgetanzt werden.

(Quelle:Wikipedia)

 

(Quelle: Magazin Living Line Dance Ausgabe 3/2010)

Warum Country & Western Dance?

Warum nicht?
Tanzen als solches macht Spaß und hält fit. Beim Line Dance tanzt man mit Freunden, braucht aber keinen Partner.
Line Dance bietet für jeden etwas, es gibt tolle Rhythmen, bekannte Songs und die aktuellen Hits sind auch im Angebot!

Country & Western Dance ist nicht, amerikanische Volkstänze zu Country - und Westernmusik, sondern Tanzvergnügen, locker, aktuell und ungezwungen.

Was bringt mir Country & Western Dance?

Jede körperliche Aktivität tut dem Menschen gut! Tanzen schult die Haltung und das Bewegungsgeschick, fördert die Kondition und Koordination und das wirkt sich auch im Alltag aus.
Tanzen ist ein hervorragender Stresskiller!
Trainer und Tänzer sind offene sympathische Menschen ohne Berührungsängste. Neugierig auf alles Neue, was Spaß und Freude bringt!

Spaß und Sport!
Country & Western Dance ist für jeden etwas! Vom Hobbytänzer bis zum ambitionierten Sporttänzer. Man kann aus Spaß an der Freude tanzen oder auch leistungsmäßig mit Tanzsportabzeichen und Meisterschaften. Durch die Zugehörigkeit zu den deutschen Tanzsportverbänden sind fachliche und sportliche Qualität gewährleistet.

Was kostet mich Country & Western Dance?
Weniger als ein Kinobesuch im Monat! Einen freien Abend in der Woche zum Training, hin und wieder ein Sonntag für unsere Line Dance Veranstaltungen und das Lächeln über die erlebte Freude und den Spaß unter Gleichgesinnten!

Besuchen Sie uns im Training, schauen Sie sich unseren Sport an und Sie werden sehen, wie viel Spaß und Freude Country & Western Dance macht!

 

© Happy Sun Dancers Tuttlingen

 

zurück